Home

Eines gleich vorweg.

Keine falschen Vorstellungen bei dem Wort „Sünden“.
Es handelt ausschließlich um lässliche Sünden 

„Jugendsünden“ ist das Label von Rolf Hennequin.

Auf diesen Seiten veröffentlicht er, was über die Jahre digital aus seinen Hobbys entstanden ist.

Das Buch

Da ist zum einen das eigentliche Buch „Jugendsünden“.

In seiner Jugend hat Rolf Hennequin – wie viele seines Alters – seine aufgerüttelten Gefühle in Worte gefasst, teils gereimte, teils in Prosaform.

Viele Jahre schlummerten diese Papiere in der Truhe. Und dann bot sich durch die technische Entwicklung die Möglichkeit, diese Texte einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ohne dafür erst große Druckkosten oder andere Anlaufkosten aufzuwenden: Digital Publishing!

So sind diese Texte heute als e-Book zu lesen. Sehen Sie sich bei Interesse eine paar Leseproben an und erfahren Sie, wo und wie es zu beziehen ist.

Die Filme

Und dann sind da die Filme.

Vor mehr als 15 Jahre begann Rolf Hennequin damit, digitale Muster zu sammeln: Baumrinden, Hauswände, Fliesenböden und alle anderen Arten von  organisierten Strukturen.

Muster, die von Menschen und in der Natur geschaffen wurden und über die man normalerweise einfach so hinwegsieht.

Eigentlich hatte er vor, daraus eines Tages ein Buch zu machen. Aber auch hier hätte sich diese Idee der hohe Kostenaufwand entgegengestellt.

Und als er eines Tages in einem Hotel in der Ruhezone des Wellnessbereichs auf einem Großmonitor eine animierte Abfolge von entspannenden Fotos sah, kam  ihm die Idee, auch aus seinen Bildern solche Animationsfilme zu machen.

Zunächst entstand da der Film „99 Muster“ mit den erwähnten gesammelten Eindrücken.

Mittlerweile gibt es dort aber auch weitere solche Filme zum Beispiel mit seinen Urlaubseindrücken von Usedom oder aus Namibia. Weitere folgen.

… was aus einem Hobby so alles werden kann!